Jan Kazda, in Wuppertal lebender Komponist, Arrangeur, Bassist, Gitarrist, Bassbuchautor.

Liebe Freunde,

diese Internetseite ist flashbasiert (Version8) und JavaScript muß aktiviert sein.
Wer den aktuellen Flashplayer braucht, der kann ihn hier bekommen.

Grundlegende Informationen über JAN KAZDA finden Sie jedoch auch hier:

 

 

 

KONTAKT
Hergesellstrasse 11
42 285 Wuppertal
0202.30 98 673
mail@jankazda.de

 

MUSIK / KAZDA

Jan Kazda & Indigo Streichquartett
- The Music Of Led Zeppelin -

Ein Streichquartett und ein sechsaitiger E-Bass spielen die Musik einer der legendärsten Rockbands der Siebziger……
Einen Sänger mit dem Charisma eines Robert Plant, einen Gitarrengott wie Jimmy Page und vor allem, einen alles zusammenhaltenden und kraftvollen Drummer wie John Bonham gibt es hier nicht.
In den ungewöhnlichen Bearbeitungen der Songs wird die Energie, Spannung, Kraft aber auch die folkhafte Melancholie von Led Zeppelin mit den Mitteln eines Streichquartetts und eines E-Bass umgesetzt.
Eine konzeptionelle, kompositorische und spielerische Herausforderung.

A string quartet and a six string bass guitar performing the music of one of the most legendary rock bands of the seventies.
A singer with the charisma of Robert Plant, a guitar deity like Jimmy Page or a powerful drummer like John Bonham is nowhere in sight.
Rather the energy, excitement, power and melancholy folk music of Led Zeppelin is conveyed through the unusual interpretations of the songs by string quartet and bass.
It is a conceptual and compositional challenge to perform.

Jan Kazda - E-Bass

Indigo Streichquartett
Heike Haushalter - Violine
Petra Stalz - Violine
Monika Malek - Viola
Gesa Hangen - Cello

 

 

 

MUSIK / FILM

Filmmusik für:

2006 NDR Tatort, Liebeshunger, Regie: Tom Bohn
2007 NDR Tatort, …und Tschüss, Regie: Tom Bohn
2008 verschiedene Spots für u.a. Attac, BDF, Indie Stars
2009 Jakobsflug, Dokumentarfilm, Regie: Andy Bierschenk
2009 Imagefilm für Stadt die Neuss, Regie: Christian Henze
2010 Leppel & Langsam, Komödie Pro7/Ratpack Regie: Tom Bohn

 

 

 

JAN KAZDA / BIOGRAFIE

2008–2009
Komposition der Musik für den Film "Jakobsflug" (Regie: Andy Bierschenk).
Komposition der Filmmusik für die Pro7 Komödie "Leppel & Langsam" (Regie: Tom Bohn)
Konzerte mit Kazda, Zoff und als Orchestermitglied bei Pina Bauschs "Die sieben Todsünden" in Moskau, Berlin, Wuppertal.

2007
Komposition der Filmmusik für den NDR Tatort "...und Tschüss" (Regie: Tom Bohn)
Neue Kazda CD "Short Tales From The Neighbourhood" (Jazzwerkstatt 014)
Konzerte mit Kazda, Jens Thomas & The Fire.

2006
Komposition der Filmmusik für den NDR Tatort "Liebeshunger" (Regie: Tom Bohn)
Konzerte mit Kazda, 3[drei], Theaterarbeit.

2003–2005
Veröffentlichung des Etüdenbuchs "Funk It" im Leuverlag.
Konzerte in NL, Zypern, BRD mit Kazda, Coracao, 3[drei], Jan Kazda Gitarrenquartett, Zoff. Arrangement des Musicals "Nonsense" und musikalische Leitung und Arrangement der Produktion "Un as der Rebbe singt" am Theater Mönchengladbach/Krefeld.
Studioarbeit für Bloodflowers, Oli P. u.a.

2000–2002
Konzerte mit „Kazda“, mit Das Pferd, Coracao. Orchestermitglied bei Pina Bauschs Prod. „Fürchte dich nicht“. Studioarbeit für u.a. Pyogenesis, Angel Dust, Kovenant, Zoff, Tiamat, Bertram Engel.

1999
13 Städte Tournee mit „Kazda“ durch die VR China auf Einladung des Kulturamtes Hangzhou in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut. Zahlreiche Studioaufnahmen u.a. für Eddy Kante/Udo Lindenberg

1997–1998
Konzerte mit „Kazda“ in der BRD, Schweiz, Tschechische Republik, mit „Das Pferd“, Billy Bang. WDR-Rockpalast. Kazda-Video u.a. auf MTV und VIVA. Studioarbeit für Therion, Dreadmaxx, Kyirie, Pyogenesis.

1994–1996
Konzerte mit „Kazda“, Billy Bangs „Forbidden Planet“, Tom Mega. Tournee mit Wolfgang Lackerschmidt u.a. mit Georg Wadenius

1993
Konzerte mit der All Dax Band mit Hans Reichel in Italien, Frankreich, Deutschland. Konzerte mit Das Pferd. Teilnahme als Solist (Bassbalalaika) bei der CD-Einspielung der Oper „Die Spieler“ von D.Schostakowitsch (Capriccio).

1990-1992
Intensive Konzerttätigkeit mit Tom Mega und Das Pferd.

1989
Das Pferd-Tournee mit Randy Brecker durch die Schweiz und die BRD, anschließende Veröffentlichung einer Live-CD.

1988
Konzerte mit Tom Mega in der BRD und DDR. Tour mit Das Pferd in der Schweiz, BRD, Jugoslavien und Rumänien (Goethe Institut) u.a. beim Frankfurter Jazzfestival mit Ginger Baker, Randy Brecker, Harry Beckett. Produzent der CD Grandmothers Teaching mit Stücken von Johnny Dyani.

1987
Konzerte mit Das Pferd und No Material (Ginger Baker,Nicky Skopelitis, Sonny Sharrock, Peter Brötzmann,J.K.) in der Schweiz und Deutschland. Studioaufnahmen für die Das Pferd-CD Kisses mit Peter Brötzmann, Marilyn Mazur, John Lindberg, Randy Brecker, Billy Bang zum Teil in New York. Produzent der Ginger Baker CD – African Force.

1980-1986
Konzerte und Schallplattenaufnahmen mit lokalen Rock-, Fusion- und Jazzbands.

Komposition und Einstudierung verschiedener Bühnenmusiken für die Wuppertaler Bühnen und das Theater Krefeld/Mönchengladbach.
Mitwirkung als Bandmitglied, Orchestermitglied, Solist bei verschiedenen Theater- und Opernproduktionen. Als Bassist, Gitarrist, Banjospieler bei Konzerten mit dem Wuppertaler Symphonieorchester, den Bergischen Symphonikern, der Baadischen Staatskapelle Karlsruhe, dem Symphonieorchester Krefeld/Mönchengladbach u.a.

Ausbildung und Unterrichtstätigkeit:
1980 – 84
pädagogisches Musikstudium in Wuppertal mit Hauptfach Gitarre, Nebenfach Kontrabass.

1984 – 1986
Zusatzstudium mit abschliessender künstlerischer Reifeprüfung.
Unterrichtet seit 1980 an der Musik&Kunstschule Velbert und der Musikschule Wuppertal. Zwischenzeitlicher Lehrauftrag im Zusatzfach Popularmusik an der Musikhochschule Köln, Abt. Wuppertal.

 

Websiteproduktion
hansundholger | KOFLER

 

//